Sehkraft Augenzentrum - Berlin

Lichtdurchflutet

Wunsch war es, die Praxis hell und lichtdurchflutet zu gestalten, dem Altbaucharme Raum zu geben und das Konzept durch akzentuierte Beleuchtung abzurunden.

Eine Atmosphäre, die etwas zum Wohlbefinden der Patienten und ihrer Begleiter beisteuert, war das Motto bei der Material- und Produktauswahl. Freundliche Farben, die den Fluss der Architektursprache unterstützen und im Kontrast stehen zu der hoch technischen Ausrüstung der Praxis, sind feste Komponenten des Konzeptes. Ein weiterer Ausgleich sind die Birkenstämme als Ausdruck der Natur mit akzentuierter Hinterleuchtung.
Ein großer Wartebereich soll das Wohlbefinden der Patienten steigern, eine Aufenthaltsqualität schaffen und Blickbezüge - durch doppellagige Fadenvorhänge - zulassen.
Große Glasfronten ergänzen das Beleuchtungskonzept.

Raumkonzept und Zonierung

Die Aufgabe des Projektes bestand darin, die Corporate Identity des Unternehmens erlebbar zu machen und dennoch die Eigenständigkeit des Standortes zu betonen.

Die besondere Verortung in der historischen Mitte Berlins - am Gendarmenmarkt - bleibt auch im Gebäudeinneren erlebbar.
Die Praxis für Lasik-Behandlungen erstreckt sich über zwei Geschosse, die durch ein Treppenhaus mit Altbaucharme verbunden werden. Die logische Zonierung der Praxis findet ihre Ausformulierung in einer fließenden Formensprache - der Empfangstresen, Untersuchungseinheiten hinter Fadenvorhängen und Auflageteppiche sprechen dieselbe Sprache.
Die Bedeutung der technischen Einheiten für die Praxis soll allgegenwärtig sein und eine Verbindung mit der Innenarchitektur eingehen.

nach oben